VERHALTENSTIPPS BEI KÜNDIGUNG und kostenlose Ersteinschätzung

Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht Susanne Thomas

Kündigung des Arbeitsverhältnisses erhalten?
Was nun? Wichtige Verhaltenstipps!

Wenn Sie eine schrift­li­che Kün­di­gung Ihres Ar­beits­ver­hält­nis­ses von Ihrem Ar­beit­ge­ber er­hal­ten haben, müs­sen Sie so­fort re­agie­ren: Denn nur wenn die Kün­di­gung nicht in­ner­halb von drei Wo­chen nach ihrem Zu­gang beim Ar­beits­ge­richt im Wege der Kün­di­gungs-schutz­kla­ge an­ge­grif­fen wird, wird die Kün­di­gung wirk­sam. Sie kön­nen dann nichts mehr gegen die Kün­di­gung tun!

Bitte be­ach­ten Sie: Ein in Ihren Brief­kas­ten ver­brach­tes Kün­di­gungs­schrei­ben geht Ihnen auch zu, wenn Sie sich im Ur­laub be­fin­den und der Ar­beit­ge­ber hier­von weiß. Auch hier ist die 3-Wo­chen-Frist zu be­ach­ten. Da es für Laien oft schwie­rig ist, den ge­nau­en Zeit­punkt der Zu­stel­lung eines Schrift­stü­ckes fest­zu­le­gen, emp­feh­le ich grund­sätz­lich vom Aus­stel­lungs-da­tum der Kün­di­gung zu rech­nen. Sie soll­ten sich so­dann un­ver­züg­lich mit einem Fach­an­walt für Ar­beits­recht in Ver­bin­dung set­zen, damit das Kla­ge­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wer­den kann. 

Auch wenn Sie Ge­ring­ver­die­ner sind, soll­ten Sie sich nicht scheu­en, gegen eine Kün­di­gung ge­richt­lich vor­zu­ge­hen. Es be­steht immer die Mög­lich­keit, für Par­tei­en, die nach ihren per­sön­li­chen und wirt­schaft­li­chen Ver­hält­nis­sen nicht in der Lage sind, einen Rechts­streit zu fi­nan­zie­ren, Pro­zess­kos­ten­hil­fe zu be­an­tra­gen. Der si­chers­te Weg für Ar­beit­neh­mer ist es si­cher­lich, eine Rechts­schutz­ver­si­che­rung ab­zu­schlie­ßen. Da im ar­beits­ge­richt­li­chen Ver­fah­ren jede Par­tei, un­ab­hän­gig vom Aus­gang des Ver­fah­rens, ihre Kos­ten selbst tra­gen muss, lohnt sich der Ab­schluss auf jeden Fall. Denn was bringt Ihnen eine er­ziel­te Ab­fin­dungs­zah­lung, wenn hier­von noch An­walts- und Ge­richts­kos­ten ge­zahlt wer­den müs­sen?

Vor­sicht! 

Auch gegen eine münd­li­che Kün­di­gung muss im Wege der Kün­di­gungs­schutz­kla­ge vor­ge­gan­gen wer­den. Soll­te Ihnen Ihr Ar­beit­ge­ber also münd­lich mit­ge­teilt haben, dass er Sie nicht mehr auf Ihrer Ar­beits­stel­le sehen möch­te, soll­ten Sie eben­falls un­ver­züg­lich Kon­takt mit einem Fach­an­walt für Ar­beits­recht auf­neh­men. Eine sol­che Kün­di­gung ist zwar man­gels Schrift­form rechts­un­wirk­sam. Auch diese Rechts­un­wirk­sam­keit muss je­doch im Kla­ge­ver­fah­ren gel­tend ge­macht wer­den. 

Soll­ten Sie eine au­ßer­or­dent­li­che Kün­di­gung Ihres Ar­beits­ver­hält­nis­ses er­hal­ten haben, ist es wich­tig, sich un­ver­züg­lich bei der Agen­tur für Ar­beit vor­zu­stel­len. Auch bei der or­dent­li­chen Kün­di­gung ist eine Mel­dung bei der Agen­tur er­for­der­lich, je­doch grund­sätz­lich erst drei Mo­na­te vor Ende des Ar­beits­ver­hält­nis­ses. Soll­te das Ar­beits­ver­hält­nis frü­her als nach Ab­lauf von drei Mo­na­ten enden, müs­sen Sie sich auch bei der or­dent­li­chen Kün­di­gung so schnell wie mög­lich mit der Ar­beits­agen­tur in Ver­bin­dung zu set­zen. 

Es ist für einen Ar­beit­neh­mer eine na­he­zu un­er­träg­li­che Si­tua­ti­on, mit einer un­er­war­tet er­teil­ten Kün­di­gung um­zu­ge­hen. Aus die­sem Grun­de stehe ich Ihnen unter mei­ner Not­fall­num­mer:


0177/412 411 6

auch nach den Öff­nungs­zei­ten mei­ner Kanz­lei und am­ Wo­chen­en­de rund um die Uhr zur Ver­fü­gung. Bitte scheu­en Sie sich nicht, die­sen ­be­son­de­ren Ser­vice an An­spruch zu neh­men.

Kündigung erhalten?
Kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Situation

Sie haben eine Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses erhalten? Oder Ihr Arbeitgeber hat Ihnen einen Aufhebungsvertrag angeboten? Sie wissen nicht, ob eine Klage Erfolgsaussichten bietet oder können insgesamt mit der Situation nicht umgehen?

Ich schätze Ihre Situation in einem ersten Beratungsgespräch ein, ohne dass Ihnen hierfür Kosten entstehen.

Bitte füllen Sie den nachfolgenden Fragebogen aus und senden ihn an mich. Ich melde mich umgehend bei Ihnen.

Wenn nach Sachstand möglich, erhalten Sie von mir eine erste Prognose Ihrer Erfolgsaussichten samt einer vorläufigen Chancen&Risiken-Analyse.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die kostenlose Ersteinschätzung nur für die Fälle gilt, dass Sie eine Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses oder einen Aufhebungsvertrag erhalten haben.

Schnell-Check zur kostenlosen Situationseinschätzung

Kostenlos schnell auf den Punkt

Kündigung?
Aufhebungsvertrag?

Sie wünschen eine Beratung in einer arbeitsrechtlichen Angelegenheit? 

Kontaktieren Sie mich jetzt.

Andere Rechtsgebiete gerne auf Anfrage.

Kontakt aufnehmen